Externer Zugang für E-Medien

Externer Zugang für E-Medien

Im InfoGuide, im Primo Suchportal, auf den Webseiten der Bibliothek und in den Portalen DBIS (Datenbanken) und EZB (E-Journals) ist eine Vielzahl von elektronischen Ressourcen zu finden: E-Books, E-Journals und Datenbanken. Viele davon sind kostenpflichtig und nicht frei im Internet zugänglich, aber für Angehörige der Universität Passau freigeschaltet.

Ist Ihr Rechner per WLAN oder Kabel mit dem Uni-Netz verbunden, haben Sie Zugriff auf die lizenzierten elektronischen Ressourcen. Genauso, wenn Sie an einer Recherchestation im Lesesaal sitzen. Informationen zum kabelgebundenen Netzwerkanschluß und zum WLAN finden Sie auf der Seite Computer Internet, WLAN.

Externer Zugang

Externer Zugang mit EZproxy-Anmeldung

Nach der Anmeldung an unserem EZProxy-Server (Login mit ZIM-Kennung, wie Stud.IP) werden Sie in der laufenden Browsersitzung bei den Anbietern lizenzierter elektronischer Ressourcen als berechtigter Nutzer erkannt. Vorteil dieser Methode der Authentifizierung: Alle Anbieter elektronischer Ressourcen sind erreichbar, mit Ausnahme von beck-online und der beck-e-bibliothek. Weitere Informationen und EZproxy-Anmeldung

Externer Zugang mit Shibboleth-Anmeldung

Zunehmend bieten die Anbieter elektronischer Ressourcen auf ihren Webseiten ein "Institutionelles Login" oder ein Login mit ähnlicher Bezeichnung an. Dahinter steht meist die Shibboleth-Authentifizierungsmethode. Dabei wählt der Nutzer aus einer Liste die gewünschte Authentifizierungsstelle, z. B. die Universität Passau aus. Nach erfolgtem Login mit der ZIM-Kennung (wie Stud.IP) wird der Benutzer auf die Anbieterseite zurückgeführt und fortan als berechtigter Nutzer der Universität Passau eingestuft. Nachteil dieser Methode: Nicht alle Anbieter unterstützen die Shibboleth-Anmeldung. Weitere Informationen zu Shibboleth.

Für beide Methoden gilt: Die Authentifizierung ist nur mit einer ZIM-Kennung möglich. Nicht-Universitätsangehörige können lizenzierte E-Journals, E-Books und Datenbanken lediglich vor Ort an den Recherchestationen in den Lesesälen nutzen. Voraussetzung dafür ist ein gültiger Bibliotheksausweis.