Buchaufstellung & Signaturen

Buchaufstellung & Signaturen

Buchaufstellung

Die Bücher und Medien sind thematisch nach der Regensburger Verbundklassifikation (RVK), kurz Regensburger Systematik aufgestellt.

Regensburger Verbundklassifikation Online
In der RVK-Online kann die Systemstelle (Notation) eines Sachgebietes / Wissenschaftsbereiches ermittelt werden.

Die Notation ist derjenige Bestandteil der Signatur, der etwas über den Inhalt des Buches aussagt (z.B. steht HR 1010 in der Signatur 65/HR 1010 H816 für  Allgemeines, Handbücher, Schriftstellerlexika zur Anglistik/Amerikanistik).

Mit gefundenen Systemstellen kann direkt aus der RVK-Online die Suche im Bayerischen Verbundkatalog gestartet werden.

Gedruckte Ausgaben der Regensburger Systematik liegen bei den einzelnen Fächern in den Lesesälen bzw. im Bücherturm aus.

Screenshot PDF Lageplan

Eine Übersicht der Systemstellen und Aufstellungsorte der einzelnen Fächer an der Universitätsbibliothek finden Sie auf der Rückseite des Infoblatts "Lageplan". Download Lageplan

Lesesäle
Der größte Teil des Medienbestandes ist frei zugänglich in den Lesesälen bzw. im Bücherturm aufgestellt. Durch die Buchaufstellung nach der Regensburger Systematik steht inhaltlich Zusammengehöriges nebeneinander im Regal. Ausleihe Lesesaalbestand

Magazin
Ein großer Teil des Bestandes ist nicht frei zugänglich, sondern in geschlossenen Magazinen aufgestellt. Diese Medien müssen im Rechercheportal InfoGuide bestellt und im Selbstabholungsbereich der Zentralbibliothek oder wahlweise am Ausleihschalter der Staatlichen Bibliothek abgeholt werden. Weitere Informationen siehe Ausleihe Magazinbestand

Handapparate
Dreistellige Lokalkennzeichen haben Bücher und Medien, die zu einem Professoren-Handapparat gehören. Diese Bestände sind in der Regel über das jeweilige Sekretariat zugänglich.

Signaturen

Die Bücher und Medien in den Lesesälen und Magazinen sind systematisch aufgestellt. Jedem Buch und Medium wird innerhalb der systematischen Aufstellung ein genau bestimmter Platz zugewiesen. Diese "Adresse" ist in der Signatur festgehalten. Die Signatur, eine Zahlen-Buchstaben-Kombination, steht auf dem Signaturschild am Buch/Medium.

Aufbau einer Signatur:

Die Signatur setzt sich zusammen aus dem Standortkürzel (Lokalkennzeichen), der Notation nach der Regensburger Verbundklassifikation und dem individuellen Anhang für jedes Buch, bestehend aus einer Verschlüsselung des Verfassernamens oder Titelanfangs, ggf. einer Band- und/oder Auflagenzählung und dem Exemplarzähler.

siehe auch Lokalkennzeichen

Beispiel

64GN3722C981
LokalkennzeichenSystemstelle (Notation) des Fachgebiets hier: Germanistik, Moderne, 1946-1990Feingliederung hier: Sekundärliteratur über Elias CanettiVerschlüsselung des Verfassernamens hier: Curtis