Meldung

Ukrainische Kurzfilme - Perspektive Osteuropa



Die Filmreihe Osteuropa in der Library-Lounge der Zentralbibliothek

Donnerstag, 19. November 2009, 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Ukrainische Kurzfilme von Taras Tomenko

Im ukrainischen Original mit englischen Untertiteln

Taras Tomenko macht sich durch kompromisslose Werke einen Namen. Sein Film „Tir“ erhielt zwei Auszeichnungen: Panorama Award of the New York Film Academy, Berlinale 2001.

Liza, 2006, 21 Minuten
Liza ist 10 Jahre alt. Sie lebt auf den Straßen Kiews zwischen kalten Mauern und dunklen Schächten und unter dem riesigen Denkmal einer Frau, welche die Unabhängigkeit symbolisiert.

Tir (Shooting Gallery), 2001, 10 Minuten
Ein obdachloser Junge tritt an einen Schießstand, um sein Glück zu versuchen, doch der Schießbudenbesitzer weist ihn ab. Der Junge wird frech und schließlich gibt der alte Mann nach. Doch das Ziel soll nun ein menschliches Wesen sein.

Mamochky (Prison Mamas), 2007, 24 Minuten
Der Regisseur geht mit offener und manchmal versteckter Kamera der Realität in ukrainischen Frauengefängnissen und vor allem der Frage nach: Was passiert mit den dort geborenen Kindern? Können sie ihre Mütter auf einen „richtigen“ Weg bringen?

Peresokhla Zemya (The Parched Land), 2004, 24 Minuten
Ein vom Himmel gefallener Engel und ein Bauer, der zunächst nichts mit ihm anzufangen weiß. (Bilder-)Orgien in der ukrainischen Einöde.

Boinya (Slaughter House), 1999, 10 Minuten
Ein Mann revoltiert gegen seine Arbeit im Schlachthaus.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Ukrainischen Kinoklubs in Berlin (ukkb.wordpress.com)!

Lydia Rippl | 16.11.2009