Meldung

Neue Ausgabe der Bibliothekszeitschrift 'Bib-aktuell'



Ausgabe Sommersemester 2011. Untertitel: Eine Gebrauchsanleitung für die Literatursuche.


Bib-aktuell Gebrauchsanleitung für die LiteratursucheThemen:

Die Bibliothek ist mehr als ihre Bücher
Ohne Bücher keine Bibliothek. Zusätzlich ist aber noch viel an Logistik und Service nötig, damit man in einer großen Bibliothek auch genau die Bücher findet und bekommt, die man braucht. Bibliothekare haben sich dazu eine ganze Menge einfallen lassen. Bib-aktuell stellt die fünf wichtigsten Instrumente zur Literatursuche und -beschaffung vor.

Werkzeugkasten für die Literatursuche: DBIS
Das Datenbank-Infosystem DBIS hat viele Facetten - niemand wird alles daraus brauchen, aber für jeden ist etwas Wichtiges dabei!

Ein besonderer Service: Die Fernleihe
Bücher aus ganz Deutschland für Passauer Studierende: Ein Gespräch mit Frau Angela Güntner

Aufsätze stehen nicht im Bibliothekskatalog
Geschätzt die Hälfte aller wissenschaftlichen Veröffentlichungen sind Aufsätze in Zeitschriften. Bib-aktuell erklärt, warum in Bibliothekskatalogen keine Aufsätze enthalten sind und wie man sie trotzdem findet.

Im Lesesaal gilt:
Keine Laptophüllen, keine farbigen Getränke.
Für besondere Orte gibt es besondere Regeln. Der Lesesaal ist zum Lesen und Lernen da, und die meisten Studenten kommen dorthin, weil sie konzentriert und ungestört arbeiten wollen. Die besondere Lesesaalatmosphäre entsteht vor allem auch dadurch, dass sich alle an feste Regeln halten. Und wenn der Lesesaal voll ist, sollte man besondere Rücksicht nehmen.

Literatur verwalten mit Citavi
Beim Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten ist es besonders wichtig, den Überblick zu behalten. Man will wissen, welche Literatur man bereits gefunden und gelesen hat und welche Dinge für die Arbeit von Bedeutung sind. Genau dafür kann Citavi eine prima Hilfe sein.

 

 

Konrad Meier | 04.05.2011