Meldung

Ein starkes Duo für die Literatursuche: Aufsatzdatenbank des BVB und IBZ



In Bestandsverzeichnissen wie dem lokalen Katalog der UB/SB Passau oder dem Bayerischen Verbundkatalog sind Aufsätze nicht nachgewiesen. Für die Suche nach Aufsatzliteratur empfehlen sich spezielle Datenbanken:

Aufsatzdatenbank des Bayerischen Bibliotheksverbundes

26 Mio. Aufsatzdaten aus 17.000 wissenschaftlichen Zeitschriften, Zeitraum von 1993 bis heute, tägliche Aktualisierung. Liste der ausgewerteten Zeitschriften. Dazu kommen 14 Mio. Aufsatzdaten von PIO (Periodicals Index Online) aus 5000 Zeitschriften, Zeitraum von maximal 1660 bis maximal 1995.

Zugang: die Aufsatzdatenbank ist als Ressource im InfoGuide wählbar ( s.a. Datenbankauswahl im InfoGuide).

Weiterer Zugang: in Gateway Bayern ist die Aufsatzdatenbank (nach Anmeldung mit Bibliotheksnummer 064...) als Ressource verfügbar


IBZ (Internationale Bibliographie der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zeitschriftenliteratur)

2.8 Mio. Zeitschriftenaufsätze aus über als 11.300 Zeitschriften seit 1983. Monatliche Aktualisierung. Ausrichtung: interdisziplinär mit Schwerpunkt in den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Zugang IBZ (via Datenbank-Infosystem).

Weiterer Zugang: über Menüpunkt "Weitere Angebote" im InfoGuide


Externer Zugang
Beide Datenbanken, die Aufsatzdatenbank und auch die IBZ sind für alle Rechner, die per Kabel oder WLAN mit dem Uni-Netz verbunden sind, freigeschaltet. Von außerhalb ist der Zugang für Studierende und Uni-Mitarbeiter unter bestimmten Umständen möglich. Externer Zugang


 Beide Datenbanken bieten SFX-Verlinkungsservice Was ist SFX?

  • Weitersuchen im lokalen Katalog der UB/SB Passau und im Bayer. Verbundkatalog
  • Volltextzugriff auf ermittelte Aufsätze - falls die UB Passau für den Zeitschriftentitel ein Online-Abonnement unterhält.
  • Fernleihunterstützung: ermittelte Aufsatzdaten (Zeitschriftentitel, Autor, Aufsatztitel, Jahr, Band, Seitenzahlen) werden teilweise in ein Fernleibestellformular übernommen,  Fehlendes muß manuell ergänzt werden.

 


 

Konrad Meier | 16.07.2007